Online Banking: Die wichtigsten Sicherheitsregeln

Online Banking: Die wichtigsten Sicherheitsregeln

Die Raiffeisen Bankengruppe schützt Ihre Online Bankgeschäfte mit umfassenden Sicherheitsmaßnahmen vor ungebetenen Gästen. Aber auch Sie tragen wesentlich zur Sicherheit bei.

Für eine durchgehende Sicherheit ist es erforderlich, dass Sie Ihren PC, Ihr Tablet bzw. Smartphone internetfit machen. Prüfen Sie, mit wem Sie es zu tun haben und schützen Sie sich vor Schadprogrammen. Diese Maßnahmen tragen zur Sicherheit bei:
 

Aktualisieren Sie Betriebssystem und Software.

Nutzen Sie auf Ihrem PC, Tablet und Smartphone immer nur die jeweils aktuellste Version von Browser, Betriebssystem, weiterer Software und Ihrer Online Banking App. Verwenden Sie eine aktuelle Antiviren-Software sowie eine Firewall als Barriere zwischen Ihrem PC und dem Internet.

Nutzen Sie Online Banking nur am eigenen Rechner.

Tätigen Sie Ihre Online Bankgeschäfte nur am eigenen Rechner und keinesfalls an öffentlichen PCs, z. B. im Internetcafé, da Sie diese Rechner nicht überprüfen können.

Prüfen Sie die Adresse.

Prüfen Sie, ob Sie sich wirklich auf Ihrer Online Banking Homepage befinden und Ihre Sitzung verschlüsselt ist. Geben Sie die Adresse https://banking.raiffeisen.at händisch in die Adresszeile Ihres Browsers ein oder melden Sie sich über den roten Button "Login ELBA-internet" rechts oben auf der öffentlichen Website Ihrer Raiffeisenbank an.

Gehen Sie sorgfältig mit Ihren Daten um.

Speichern Sie niemals Zugangsdaten, Passwörter und Geheimzahlen auf Ihrem Rechner. TAN (Transaktionsnummern) dienen ausschließlich der Unterzeichnung von Online Banking Aufträgen und dürfen niemals am Telefon oder per E-Mail weitergegeben werden.

Melden Sie sich korrekt ab.

Wollen Sie Ihre Online Banking Sitzung beenden, melden Sie sich immer korrekt durch Klick auf den roten "Abmelden"-Button im rechten oberen Seitenbereich ab.

Lassen Sie sich nicht täuschen.

Betrüger sind erfinderisch in ihren Methoden. In so genannten Phishingmails werden Online Banking Nutzer aufgefordert, ihre Zugangsdaten und eine oder mehrere TAN bekannt zu geben, um z. B. für Testzwecke eine Überweisung durchzuführen oder ihren Account zu aktualisieren. Sollten Sie eine solche Nachricht erhalten, handelt es sich um Betrug. Ihre Raiffeisenbank fragt niemals Passwörter, PIN, TAN oder Kreditkartennummern per E-Mail ab. Die Aufforderung zur Eingabe von PIN und TAN erfolgt ausschließlich auf durch Zertifikate gesicherten Webseiten.

Reagieren Sie sofort bei Auffälligkeiten.

Kommt Ihnen eine E-Mail verdächtig vor, löschen Sie diese umgehend und klicken Sie keinesfalls darin enthaltene Links an. Bei Auffälligkeiten im Online Banking (Fehlermeldungen, Systemabstürze, unbekannte Seiten etc.) kontaktieren Sie bitte sofort die ELBA-Hotline oder Ihre Raiffeisenbank.

Vorsicht vor Trojanern

Viren und Trojaner können Ihre Benutzerdaten ausspionieren, die Verbindung zum Bankserver unterbrechen und Ihre vertraulichen Daten an die Betrüger übermitteln. Hände weg auch von vermeintlich lukrativen Angeboten, die in betrügerischer Absicht viel Geld für die Weiterleitung von Zahlungen versprechen.


Weitere Sicherheitsinformationen finden Sie unter www.raiffeisen.at/sicherheit.

Sie wünschen kompetente, persönliche Beratung?